vonSchäuble & Söhne
März, 2007

Steffen Wesemann testet Prototypen der Titan-Sportuhr in der
»Hölle des Nordens«

Das Radrennen Paris-Roubaix, auch respektvoll »Hölle des Nordens« genannt, gehört zu den berühmtesten Eintagesrennen des Radsports, und das bereits seit 1896. Auch Steffen Wesemann, Kapitän des derzeit einzigen deutschen Professional Continental Teams Wiesenhof-Felt, nimmt dieses Jahr wieder daran teil. Er wurde auf der rund 250 km langen und für ihre mit Kopfsteinpflaster besetzten Teilabschnitte berüchtigten Strecke bereits 2002 für T-Mobile Zweiter. 2007 wird er erstmals unter der Flagge von Wiesenhof-Felt an dem Klassiker teilnehmen. Und – die zweite Premiere – dabei einen Prototypen testen, den Schäuble & Söhne für härteste Einsätze entwickelt hat. Gehäuse und Verschraubung der Sportuhr sind aus Titan und damit ebenso unverwüstlich wie leicht. Eine Speziallagerung schützt das Werk selbst auf hartem Kopfsteinpflaster vor Erschütterungen. Das Armband ist aus Kautschuk – und damit besonders zugfest, komfortabel und elastisch. Wir wünschen »Wese« viel Erfolg mit dem legendären Klassiker der Radrennen – und mit der kompromisslosen Sportuhr, die Anfang März auf zwei weiteren Rennen in Südafrika getestet wird. Wir halten Sie auf dem Laufenden …