Begleiten Sie uns auf eine kleine Zeitreise von 1924 bis heute

Konstanten

Ist Leidenschaft erblich? Im Fall von Schäuble & Söhne mit Sicherheit. Denn hier setzt bereits die dritte Generation ihr ganzes Wissen und Können ein, um exklusive Accessoires für den Mann zu entwickeln. Was 1924 nur ein – wenn auch wichtiger – Teil des Sortimentes war, ist heute der Mittelpunkt einer kleinen, aber mit großem Ehrgeiz zusammengestellten Kollektion: hochwertige mechanische Herren-Armbanduhren, die viel Persönlichkeit beweisen. Jedes Stück eine aufwändige Einzelanfertigung, vom Werk in der Uhrmachertradition des letzen Jahrhunderts bis zur einzeln handsignierten Aufzugskrone komplett in Baden gefertigt, überarbeitet und montiert.

Gründerphase

Am Anfang stand ein eigensinniger Kopf, der sich von der Aufbruchsstimmung der bewegten 20er Jahren anstecken ließ. 1924 gründete Carl Schäuble in Bruchsal, Baden sein Geschäft: Manufakturwaren für Männer. Die ausgesuchte Qualität seiner Waren – von Textilien über Scheren, Taschenmesser, Feuerzeuge und Ferngläser bis zu Taschen- und Armbanduhren – sprach sich schnell herum. Bereits 1930 konnte Schäuble & Söhne in größere Räumlichkeiten umziehen. Ein Erfolg, der nicht zuletzt Carls Sinn für Produktentwicklung und seinen guten Kontakten zu Handwerksbetrieben zu verdanken war. Denn damals schon wurden Uhren nach seinen oder Kundenwünschen modifiziert und veredelt. Die ersten Exemplare mit der Signatur »Carl Schäuble & Sohn« entstanden.

Mit reduziertem Sortiment

konnte sich das Geschäft noch in den Wirren des Zweiten Weltkrieges behaupten, bis es in den letzten Kriegstagen ein Opfer der Flammen wurde. Es war die alte Leidenschaft, die Carl Schäuble und seinem Sohn Ludwig die Kraft zum Wiederaufbau gab. Bald lief der Verkauf weiter – zuerst mit dem Bauchladen, ab 1947 wieder mit einem Ladengeschäft in Karlsruhe. Von Reisen in die Schweiz brachte Kenner Carl immer wieder Uhren mit, die er in Pforzheim individualisieren und veredeln ließ. Dennoch verlagerte sich unter dem wachsenden Einfluss von Sohn Ludwig der Sortimentsschwerpunkt immer mehr in Richtung Textilien aus deutscher Herstellung.

Zeitenwende

Erst Enkel Gunther (*1960 in Karlsruhe) nahm die Fackel der Uhren-Leidenschaft wieder auf – und entwickelte beim Stöbern in Großvaters Schätzen schon früh eine Begeisterung für die tickenden Meisterwerke. Mit der gleichen Freude an der Entwicklung individueller Modelle und einem ausgeprägten Vertriebssinn ausgestattet, konnte Gunther Schäuble durch das Sammeln, Modifizieren und Verkaufen exklusiver Uhren sein Diplom als Betriebswirt finanzieren. Während der folgenden Laufbahn im Marketingbereich ergriff er jede Gelegenheit, Hobby und Beruf zu vereinen, unter anderem durch den Aufbau neuer Uhren-Marken und eigene Produktentwicklungen.

Die Stunde Null

Wenn ein Rädchen perfekt ins andere greift, kommen die Dinge richtig ins Laufen. Im Fall von Schäuble & Söhne geschah das im Frühjahr 2005 auf einer Uhrenauktion in Genf. Hier traf Gunther Schäuble beim Ersteigern eines seltenen Chronographen auf den direkten Nachkommen einer Familie, in der Begeisterung für mechanische Meisterwerke zur Tradition gehört: Marc Junghans. Ein Name, der seit 145 Jahren eng mit den wichtigsten Entwicklungen in der Geschichte des deutschen Uhrenbaus und Uhrendesigns verbunden ist.
Es kann niemanden wundern, dass diese schicksalhafte Begegnung Folgen hatte. Zunächst stundenlange und mit glühendem Eifer geführte Fachgespräche. Dann die ersten gemeinsamen Ideen und Modellentwürfe. Und schließlich den Beschluss, die Uhren-Kollektion mit geballter Energie und dem gemeinsamen Wissensschatz auszubauen.
Es war der Beginn der Schäuble & Söhne Manufakturwaren GmbH, die 2006 unter neuer Firmierung ihrer alten Leidenschaft nachgeht – und damit die Fortsetzung einer generationsübergreifenden Begeisterung für Uhren schreibt.

Doch die innere »Unruh«

trieb ihn immer weiter. Von Uhrenbörsen zu Uhrenauktionen, von wertvollen Lehrzeiten in den berühmten Zeit-Schmieden der Schweizer Eidgenossen bis zu vielfältigen Praxiserfahrungen in Italien und den USA. Und jeder Schritt brachte Gunther Schäuble der Erfüllung seines Traumes näher. Passend zur Zeitenwende, am Beginn des neuen Jahrtausends, stand die erste eigene Kollektion: Eine kleine, feine Auswahl mechanischer Armbanduhren, die auch individuelle Ansprüche in der Tradition deutscher Uhrmacherkunst befriedigt – zur Begeisterung eines stetig wachsenden Kundenstamms.

der Beginn

Es war der Beginn der Schäuble & Söhne Manufakturwaren GmbH, die 2006 unter neuer Firmierung ihrer alten Leidenschaft nachgeht – und damit die Fortsetzung einer generationsübergreifenden Begeisterung für Uhren schreibt.

Handaufzugsuhr »Carl« Mondphase

Handaufzugsuhr »Carl« Mondphase

Sport-Chronograph »Gunther«

Sport-Chronograph »Gunther«

Historie - wichtige Meilensteine

1924

Carl Schäuble eröffnet das erste Geschäft für exklusive Manufakturwaren in Bruchsal, Baden

 

1930

Umzug in größere Geschäftsräume,
Verkauf der ersten Uhren mit Privat-Label

1944

Eine Brandbombe vernichtet das Geschäftshaus völlig

1945

Die Familie wird mit Straßenverkäufen über Wasser gehalten,
dann erfolgt der Umzug ins geschäftigere Karlsruhe

1947

Neueröffnung von »Schäuble & Sohn« in Karlsruhe;
Sohn Ludwig tritt als Partner ins Geschäft ein

1950

Umzug in das Haus in der Gerwigstraße, das heute noch Stammhaus
der »Schäuble & Söhne Manufakturwaren GmbH« ist

1966

Gründer Carl Schäuble stirbt

1997

Gunther Schäuble bringt die ersten Produkt- und Markenentwicklungen für
Kunst und Armbanduhren auf den Markt

2001

Zum 80. Geburtstag des Vaters entwickelt Gunther Schäuble die erste Armbanduhr seiner eigenen Kollektion, eine Unitas-Handaufzugsuhr;
2 Jahre darauf folgt die erste Schäuble & Söhne Automatik-Armbanduhr

2004

Das erste Sortiment mit 3 verschiedenen Uhrentypen steht – von der Entwicklung bis zur Realisierung eine größtenteils badische Produktion,
»made by Schäuble«; erfolgreiche Feldtests in Italien, Frankreich und Deutschland

2005

Schäuble & Söhne wird Sponsor beim Fahrradrennteam Wiesenhof Akud – und präsentiert das eigens entworfene Sportmodell »Wiesenhof-Felt Renn-Edition GMT« in limitierter Auflage,
gemeinsam entwickelt mit der Radrennsportlegende Jens ‚Heppe‘ Heppner;
Die erste Komplikation auf Basis des Handaufzugwerkes entsteht, der Regulator mit eigenem Kaliber, versehen mit einer 2/3-Platine

2006

Für die Firma Dakota wird anlässlich des 35-jährigen Jubiläums des Kult-Films »Le Mans« die Steve McQueen – GULF Edition realisiert

Umfirmierung in »Schäuble & Söhne Manufakturwaren GmbH«; Weiterentwicklung der Uhren-Kollektion

Durchführung regelmäßiger Uhren-Seminare in unserer Werkstatt

Der erste Yacht Chronograph von Schäuble & Söhne nimmt mit Inhaber und Designer Marc Junghans an der „Atlantic Rallye Cruisers / ARC“ teil

2008

Sportmodell „TITAN“ erzielt einen „Best Place“ mit der Verleihung der
„Goldenen Unruh“ im UHREN-MAGAZIN

Das Uhren-Seminar wird mobil und kommt zu Ihnen – Seminar kann außerhalb
der Werkstatt für Firmen, Vereine und  Events durchgeführt werden

2009

85 Jahre Schäuble & Söhne – höchste Zeit für eine Jubiläums-Edition. Den Anfang macht ein außergewöhnlicher Tourbillon Regulator mit Manufakturkaliber

Erfolgreiche Premiere auf der Uhren- und Schmuckmesse INHORGENTA in München

2010

Einstieg in das Oldtimer Sponsoring bei der Eggental Rallye,
Franken Classic, ADAC Historic uvm. mit Übergabe eines
exklusiven Rallye Sport Chronographen für den Gewinner.

2012

Erste Veranstaltung „Tag der offenen Werkstatt„ in unseren Räumen.
Schäuble & Söhne präsentiert erstmals als Event unsere Kollektion
„Watches and more“.

2014

Grüner Marktplatz – seit 2008 nachhaltiger Konsumführer
für Karlsruhe integriert Schäuble & Söhne als nachhaltiges Unternehmen.

2015

Neuer Partner von Schäuble & Söhne für Fliegeruhren
wurde die „simINN GmbH Flugsimulator Stuttgart“.
Gemeinsame Events vervollständigen diese Partnerschaft.

2016

Sohn des Gründers und Namensgeber der
Automatikuhren Ludwig Schäuble stirbt

2017

Die Retro Chronographen GUNTHER bereichern
ab sofort unsere Basis Modelle

2018

Sponsorpartner und Mitveranstalter bei der
„1. Schwarzwald Winter-Challenge“ des Hotels Ritter
in Durbach mit Rennfahrer-Legende Walter Röhrl.

2019

Seit 10 Jahren erfolgreiche Messepräsenz von Schäuble & Söhne
gemeinsam mit Kooperationspartner Hotel Ritter auf der RETRO
CLASSIC in Stuttgart.

25 Jahre ADAC Heidelberg Historic und Schäuble & Söhne
ist wieder als Partner und Sponsor dabei.

Erfolgreiche Standpräsentation von Schäuble & Söhne bei
VIP Events unseres Kooperationspartners PORSCHE Zentrum Karlsruhe

Schäuble & Söhne begleitet als Partner & Sponsor seit 10 Jahren die
„Sachs Franken Rallye„ in Bad Kissingen und präsentiert Uhren-Unikate.

2020

Im Corona Jahr die vorerst letzte Messe Präsenz von
Schäuble & Söhne auf der renommierten Fahrzeugmesse
RETRO in Stuttgart.

Teilnahme von Schäuble & Söhne als Mitaussteller gemeinsam
mit unserem Kooperationspartner „Württemberger Versicherungen“
auf der Concours de Elegance im Schlosspark Schwetzingen.